Heute hatten wir eine schöne Begegnung. Herr Siegwolf aus Schallstadt war zu Besuch. Er begleitet uns als Bahnhofsmission schon lange Jahre. Ihn verbindet eine persönliche Geschichte mit uns. Schon seine Mutter war jahrzehntelang (!) Teil unseres ehrenamtlichen Teams.

Neben einem Strauß Sonnenblumen hatte Herr Siegwolf einen Korb schmackhafter Äpfel und einige Flaschen Apfelsaft im Gepäck. Äpfel und Saft stammen aus der Region – von einer Obstwiese am “Brunnengraben” in Mengen. Gemeinsam haben zwei Grundschulklassen und Menschen, die aus ihren Heimatländern nach Deutschland geflüchtet sind, fleißig Äpfel aufgesammelt.

Jetzt freuen wir uns, Apfelsaft an unsere Gäste auszuschenken. Für viele von ihnen ist Apfelsaft durchaus was besonderes. Die meisten unserer Gäste können sich so einen “Luxus” nur selten oder gar nicht leisten. Sie leben sonst nicht gerade auf der “Sonnenseite” unserer Gesellschaft und müssten oft mit dem Nötigsten auskommen.

Wir sagen ganz herzlichen DANK an Herrn Siegwolf und alle beteiligten Helfer*innen und genießen den “Apfel-Duft” und frischen Saft in der Bahnhofsmission.

Übrigens: Wer am liebsten selbst einen der leckeren Äpfel probieren möchte, kann sich auf den Weg machen. Am Brunnengraben (in Mengen bei Schallstadt) warten die letzten reifen Früchte darauf geerntet zu werden.